Raum
Schreibe einen Kommentar

Die Ruhe vor der Blechlawine

Name?
Alt-Treptow

Aussehen?
Je nach Tagesform

Wo wohnst Du?
Eingekeilt zwischen Kreuzberg im Norden, Friedrichshain im Osten und Neukölln im Westen. Begrenzt durch den ehemaligen Mauerstreifen und die Spree wohne ich in typischem Berliner Altbau, in 60er Jahre Nachkriegsmoderne, in Bauwagen und selbstgebauten Holzhäusern an der Lohmühle.
Wie riechst Du?
Nach muffigem Kanal und jeder Menge Grünzeug. Und bald nach der Blechlawine der A 100, die den Kiez durchschneiden wird.

Wie schmeckst Du?
Indisch, türkisch, deutsch oder nach der ganzen Welt im „World of food“ in der Elsenstraße.

Wie klingst Du?

Was ist Dein Stil?
Tennissocken in Birkenstock-Sandalen, Strampler und Business-Hosenanzug. Aber auch immer mehr Hipsterbärte, Holzfällerhemden und Nerdbrillen wurden in letzter Zeit rund um die Karl-Kunger-Straße, meiner Lebensader, gesichtet.

Deine Hobbies?
Vögelstimmen bestimmen im Treptower Park, Yoga-Kurse besuchen im Karl-Kunger-Kiez oder Akkordeon spielen bei den „Treptower Tastenteufeln“(-> “Wie klingst Du?”)
Welche Sprachen sprichst Du?
Vor allem berlinerisch, aber auch mal russisch, türkisch oder französisch.

Wo bist Du montagmorgens?
Im „Provinz-Cafe“ mein Baby stillen, Enten füttern an der Spree oder auf Arbeit.

Und wo am Samstagabend?
Als Touri im Club der Visionäre, als Technokiddie in der Arena und als Hipster im neuen White Trash am Spreeufer. Ansonsten daheim vorm Fernseher bei “Wetten dass!?”, solange es noch existiert.

Was willst Du werden, wenn Du groß bist?
Noch nicht sicher. Entweder ein hipper Mitt-Zwanziger und Nord-Neuköllner oder ein traditionsbewusster Köpenicker im mittleren oder fortgeschrittenem Alter.

Willst Du mit mir gehen?
Lass mich nochmal drüber schlafen. Tendenziell ja!

Bild: Ausschnitt aus dem “Silva-Übersichtsplan von der Stadt Berlin” von 1920. (Quelle: Zentral- und Landesbibliothek Berlin)

FacebooktwitterFacebooktwitter
Kategorie: Raum

Julian Zwingel

Neuköllner mit fränkischem Migrationshintergrund. Geboren Mitte der 80er in Nürnberg. Kulturell sozialisiert durch Montessori-Schule, die elterliche Plattensammlung und den 1.FC Nürnberg. Mit 15 beim Jugendradio Free Spirit, mit 18 bei Radio Z, mit 22 Flucht nach Berlin . Vernunftsstudium der Sozialen Arbeit an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen in Berlin und Werkstudent bei ZEIT Online, danach Leidenschaftsstudium an der UDK. Seitdem: Keine Kompromisse mehr. Nebenberuflich Teil des DJ-Projekts The Carlson Two und Autor bei electro-swing.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.