Gesellschaft
Schreibe einen Kommentar

Genuss-Stücke: Manche mögen’s scharf

© Foto: Isabella Nadobny

Wenn du so bist wie ich, näherst du dich dem Essen mit Tapferkeit und Neugier. Du experimentierst gerne und gehst in die Tiefe, wenn du deinen süßen Zahn findest. Deine besondere Schwäche ist jedoch weder süß noch salzig; sondern das Scharfe, das in deinem Geschmackssystem kocht, bis deine Tränendrüsen entwässert sind und du vor Freude transpirierst.

Um das Feuer im Mund zu entfachen, umarmst du das Leiden der Sinne, die Grimassen und die Panik, das Fluchen und das Schwitzen. Wenn du weiter auf der Scoville-Skala vorankommst, fasziniert dich ein hitziges Universum und provoziert einen unendlichen Appetit auf mehr. Du entwickelst eine besondere Beziehung zur Kochkunst jener Länder, die einen exxxtra großen Kick liefern; Mexikanisch, Indisch und Chinesisch sind die Lieblinge deiner Geschmacksknospen, die dich mit Halluzinationen und Schmerzen reizen. Du baust eine Sammlung von Geschmackstrophäen in deiner Küche auf: Jalapenos, Habaneros, Sriracha, Chulola, Pebre, Tabasco, Garam Masala, Curry, Tajin… Sie landen oft in großzügigen Spritzern auf Mahlzeiten und machen jeden Misserfolg zu einem unvergesslichen Gewinn. Sie versprechen mit jedem Mund-betäubendem Biss, das gewohnte “Chili High” zu liefern der süße, süße Endorphin-Rausch, der durch dein hungriges Rückenmark fließt.

 

Illustration: Heike Fischer

Illustration: Heike Fischer

FacebooktwitterFacebooktwitter
Kategorie: Gesellschaft

Adela Lovric

Von den Fallen des südeuropäischen Lebensstils abgewandt, ließ sich Adela Lovric 2013 nach dem Abschluss der Kultur- und Medienwissenschaften in ihrer Heimat Kroatien in Berlin nieder. Seitdem teilt sie als freie Journalistin ihre Besessenheit mit kreativen Bestrebungen anderer und lernt die lokale Kulturszene besser kennen – ein unbezahltes Praktikum folgt dem anderen. Heute gehören Bücher und Natur als Gegenmittel zu Berlins fabelhaften, aber frivolen Kunst- und Partyzirkeln zu ihrem Alltag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.